LED-Banden im Sport und für Stadien

LED-Banden im Sport

LED-Banden im Sport und Videobanden bei Events sind mittlerweile aus der TV-Berichterstattung rund um Sportveranstaltungen nicht mehr wegzudenken. Egal ob in der Fußballbundesliga oder bei den Indoor-Sportarten – Videobanden haben in den höheren Ligen heutzutage in fast jedem Stadion und jeder Arena ihren festen Platz.

LED-Banden im Fußballstadion müssen anderen Anforderungen genügen als Bandensysteme, die in Hallen und Arenen zum Einsatz kommen. Banden für Handball, Basketball oder Volleyball haben meist einen geringeren Pixelabstand und müssen nicht witterungsbeständig sein. Sonneneinstrahlung und Flutlicht, die Abstände zu den Zuschauerrängen und Fernsehkameras und nicht zuletzt die übertragende Produktionsfirma haben Einfluss auf die Wiedergabequalität der erzeugten Bilder auf den Videobanden. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, müssen sämtliche Faktoren aufeinander abgestimmt und die geeignete Sportbande für die entsprechende Sportart ausgewählt werden.

LED-Banden kaufen

Beim Kauf eines Bandensystems haben die Vereine die Qual der Wahl. Die Hersteller bieten Systeme mit unterschiedlichem Pixelabstand, entsprechender Bandenhöhe und der erforderlichen Helligkeit an. Videobanden, die direkt am Spielfeldrand zum Einsatz kommen, müssen beispielsweise robust sein und den Aufprall eines Spielers aushalten können. Hersteller von LED-Banden bieten Live-Tests und Produktvorführungen an, um das Produkt unter realen Bedingungen dem Kunden präsentieren zu können. Die Produktvorführungen sind allerdings nur dann sinnvoll, wenn die Rahmenbedingungen dem späteren Einsatzzweck nachempfunden und das Produkt unter annähernd realen Bedingungen getestet werden kann. Jede Spielstätte ist unterschiedlich gebaut und stellt unterschiedliche Herausforderungen an die jeweilige Produktionsfirma. Die Position der Führungskamera, die Beleuchtung in der Arena und die Abstände zu den Zuschauern sind jeweils verschieden. Diese Punkte sollten bereits bei der Vorführung des Videobandensystems miteinbezogen und dementsprechend im Live-Einsatz bewertet werden.

Finanzierung von Bandensystemen – Miete oder Kauf?

Die Finanzierung von digitalen Bandensystemen kann insbesondere für kleine Vereine eine Hürde und somit ein finanzielles Risiko darstellen. Anbieter von LED-Banden bieten aber mittlerweile Finanzierungsmöglichkeiten an, die gerade auch für kleinere Vereine interessant sein können. Ein entsprechendes Bandensystem zu mieten oder ein Leasingmodell können attraktive Alternativen sein, um die Kosten vorerst gering zu halten.

Manche Videobandensysteme lassen sich zu Videowänden zusammenbauen und können neben dem Einsatz im Ligabetrieb an Eventagenturen und Veranstalter vermietet werden. Einige Clubs vermarkten die Systeme in Kooperation mit ortsansässigen Agenturen, die über das entsprechende Netzwerk und somit über den entsprechenden Vermarktungspool verfügen. Die Systeme werden dann außerhalb des Spielbetriebs vermietet und generieren so zusätzliche Einnahmen.

Was kostet eine LED-Bande

Auf langfristige Sicht ist der Kauf eines Videobandensystems allerdings immer die bessere Alternative. Die Kosten für eine Sportbande sind abhängig von der Qualität des Systems, vom Pixelabstand und abhängig von dem jeweiligen Service- und Wartungsvertrag mit dem Anbieter. Oft werden die Banden als Komplettpaket inklusive Bespielungs- und Steuerungssoftware für Videobanden geliefert. Flight-Cases zum sicheren Transport und zur Lagerung der Banden sind ebenfalls Kostenpositionen, die beim Kauf beachtet werden müssen.

Die Kosten für ein Sportbandensystem können Sie bequem mit dem Kostenrechner LED-Banden berechnen.

WAS KOSTEN LED-BANDEN FÜR DEN EINSATZ IN STADIEN UND ARENEN?