Padel Court Kosten: Von der Planung bis zum Bau

Padelplatz bauen: Kosten kalkulieren - Preise vergleichen. Tipps rund um die Finanzierung und Förderprogramme beim Bau eines Padelplatzes outdoor oder in einer Tennishalle oder auf einem Tennisplatz.

Bild: sportstaettenrechner.de

Padel Court bauen: Planung, Kosten und Finanzierung

Zahlreiche Vereine und Kommunen fragen sich, was ein Padel Court kosten darf und welche Schritte von der Planung bis zum ersten Ballwechsel umgesetzt werden müssen. Die Kosten für einen Padel Court liegen bei ca. 17.000 € – 33.000 € für einen Outdoor Court – je nach Produktqualität und Ausstattung. Hinzu kommen Kosten für die Boden- und Fundament-Arbeiten sowie für weitere optionale Ausstattungen des Platzes, wie bspw. eine LED Flutlichtanlage.

Die Planung rund um den Bau eines Padel Courts kann in mehrere Schritte gegliedert werden. Egal ob Tennisverein, Hallenbetreiber oder kommunaler Entscheider – wer einen Padel Court bauen möchte, sollte frühzeitig die Kosten beziffern und den Bau der Padelanlage und die Finanzierung detailiiert planen.

In 7 Schritten zum eigenen Padel Court

Von der ersten Ideenfindung im Verein über die Budget- und Kostenplanung bis zum Bau des Padelplatzes vergehen mehrere Wochen bis Monate. Die Planung des Projekts, die Finanzierung des Padel Courts sowie der Bau und die Aktivierung der Padelanlage stellen für Projektstarter zumeist eine große Herausforderung dar.

Die Planung und der Bau eines Padel Courts kann grob in 7 Schritte eingeteilt werden:

  • Padel Court Kosten: Angebote einholen – Preise vergleichen
  • Padel Court Planung & Unterstützer finden
  • Förderprogramme & Finanzierung des Padel Courts
  • Geeignetes Areal für die Padelanlage finden
  • Zielgruppe definieren
  • Padel Court bauen
  • Padelanlage aktivieren

1.) Padel Court: Kosten kalkulieren und Preise vergleichen

Was kostet ein Padel Court und welche Preise müssen für den Bau des Padel Courts einkalkuliert werden? Die Kosten für einen Padel Court liegen zwischen 17.000 € bis 34.000 € inkl. Kunstrasenbelag für einen Outdoor Court. Hinzu kommen weitere Kosten für die Boden- und Fundamentarbeiten, die in der Regel von einem ortsansässigen Bauunternehmen ausgeführt werden.

Die Kosten für den Bau des Padel Courts variieren je nach Qualität der eingesetzten Materialien, der Ausstattung des Courts, der Belagswahl und je nach regionalen Unterschieden. Wenn ein Verein oder eine Kommune einen Padel Court bauen möchte, sollte bereits in der frühen Planungsphase die Kosten für den Padel Court beziffert und die Angebote verschiedener Padelplatzbauer eingeholt werden.

Die Kosten rund um den Bau eines Padel Courts können über unsere Kostenrechner detailliert kalkuliert und Angebote unterschiedlicher Hersteller verglichen werden:

Kostenrechner: Padel Court Indoor | Kostenrechner: Padel Court Outdoor

2.) Padel Court bauen: Planung anstoßen – Unterstützer finden

Die Planung, Finanzierung und der Bau eines Padel Courts ist kein Selbstläufer – aber auch kein Hexenwerk. In einem der ersten Schritte müssen Unterstützer im Verein gefunden werden, die das Projekt mittragen und aktiv an der Umsetzung arbeiten. Die Kosten rund um den Bau eines Padel Courts sollten hier bereits vorliegen, so dass die Mitstreiter informiert und die weiteren Schritte in die Wege geleitet werden können.

Die Informationsweitergabe an die Vereinsgremium und die Aufteilung der Aufgaben rund um die Finanzierung und Förderung des Projekts bis hin zur Begleitung und Überwachung der Baumaßnahmen sind nur einige Aufgaben, die im Rahmen des Padel-Projekts anfallen.

Bevor sämtliche Aufgaben bei lediglich ein bis zwei Personen liegen, sollte ein Projektteam gebildet und die Aufgaben entsprechend verteilt werden.

Padel Court bauen: Kosten für den Bau eines Padel Courts berechnen; Kosten, Finanzierung und Förderprogramme für einen Padel Tennisplatz

Wie können Vereine eine Padel Court finanzieren? | Bild: sportstaettenrechner.de

3.) (Re)finanzierung des Courts & Sportstättenförderung

Die (Re)finanzierung des Padel Courts findet in erster Linie über Sportstättenförderprogramme, Mitgliedsbeiträge und die Einnahmen durch die Platzbuchungen statt. Es stehen unterschiedliche Sportstättenförderprogramme zur Verfügung, die entweder über die Stadt/Kommune, den Stadt- oder Kreissportbund oder über den Landessportbund abgerufen werden können.

Da die Förderprogramme und Antragsstellung in den Bundesländern unterschiedlich geregelt sind, empfiehlt sich im ersten Schritt die Kontaktaufnahme mit dem Stadt- oder Kreissportbund, bzw. dem Landessportbund. Die Mitarbeiter wissen, welche Fördergelder in welcher Höhe wie beantragt werden und können wertvolle Tipps für die Bearbeitung der Anträge geben.

Zusätzliche Gelder können über Spendensammlungen oder bspw. über ein Crowdfunding-Projekt eingesammelt werden, so dass die Baukosten des Padel Courts gedeckt werden. Die Sport-Crowdfunding-Plattform fairplaid.org hat sich in den letzten Jahren als Ideengeber und Projektpartner für Vereine etabliert und zahlreiche Crowdfunding-Kampagnen für und mit Vereinen umgesetzt.

4.) Geeignetes Areal finden

Ein Padel Court hat die Maße 20m x 10m und sollte mit einer Spielhöhe von ca. 8m eingeplant werden. In der Regel ist kein Ballfangzaun nötig, sofern der Court in der Nähe einer Straße liegt, werden Ballfangnetze empfohlen.

Von Vorteil ist eine ebene Fläche, die für den Bau des Padel Courts genutzt werden kann. Zusätzliche Arbeiten Erd- und Bodenarbeiten (wie bspw. die Rodung von Baum- und Pflanzenbeständen, Entfernung und Abtrag von Wurzelwerk, etc.) treiben die Kosten des Padel Courts in die Höhe.

5.) Zielgruppe definieren

Wer einen Padel Court bauen möchte, sollte seine Ziel- und Nutzergruppen klar definieren und benennen. Bei der Definition spielen bestehende Zielgruppen (Vereinsmitglieder, Tennishallennutzer, etc.) und potenzielle neue Nutzer der Padelanlage eine Rolle. Vor dem Bau des Padel Courts muss definiert werden, welche Ziele an den Bau geknüpft sind und inwiefern die Erschließung neuer Zielgruppen an den monetären Erfolg des Projekts gekoppelt wird.

Beim Bau des Padel Courts können unterschiedliche Ziele verfolgt und dementsprechend unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden. Sofern bspw. bereits eine Padel-Community besteht, kann der Neubau eines Padel Courts der Bindung bestehender Mitglieder dienen. Vielleicht möchte der Tennisverein aber auch neue Mitglieder gewinnen, den Padel Court einem breiten Publikum zugänglich machen und über Platzbuchungen refinanzieren.

Die Definition der Zielgruppe und die einhergehende Planung der Refinanzierung (über Mitgliedsbeiträge, Platzbuchungen, etc.) hat Einfluss auf die Anzahl der neuen Padel Courts, die Preisstruktur des Platzangebots und auf das Nutzungskonzept. Alle Punkte sollten frühstmöglich in die Planung des Padel Courts eingebunden werden.

Outdoor Padelplatz: Kosten für einen Padelplatz bauen. Informationen für Vereine zur Förderung und Finanzierung eines Padelplatzes.

Bild: sportstaettenrechner.de

6.) Padel Court bauen

Der Vorstand ist überzeugt, das Gelände gefunden, die Finanzierung gesichert und die Förderprogramme beantragt – der Bau des Padel Courts kann losgehen. Beim Bau eines Padel Courts greift das deutsche Baurecht, so dass gewisse Vorgaben eingehalten werden müssen. Durch eine detaillierte Vorplanung und die frühzeitige Einbindung eines Padel Court Bauers können (kostspielige) Fehler vermieden und die Kosten rund um den Padelplatzbau minimiert werden.

Bei der Wahl des Padelplatzbauers sollte somit auf die Referenzobjekte des Unternehmens und auf die Expertise im Bereich Padel Court Bau geschaut werden. Zudem empfiehlt sich der Austausch mit Vereinen aus der Umgebung, die bereits einen Padel Court auf ihre Tennisanlage oder in ihre Tennishalle gebaut haben. Hierüber können wichtige Informationen ausgetauscht und die Padelplätze vor Ort begutachtet werden.

7.) Zielgruppen gewinnen – Padel Court aktivieren

Nach dem Bau des Padel Courts stehen die Aktivierung der Sportstätte und die dauerhafte Auslastung der Anlage im Fokus. Neben der Bekanntmachung und diversen Marketingaktivitäten (Schnupperkurse, Padel-Einstiegskurs, etc.) sollte ein Ansprechpartner für Padel im Verein installiert und bestenfalls ein Padel-Trainer ausgebildet werden. Hierüber kann Padel-Kompetenz geschaffen und neue Mitglieder für den Padel-Sport begeistert werden.

Daneben gilt es ebenfalls in die Hardware (falls nicht bereits vorhanden) zu investieren. Ein Online-Buchungssystem für Tennis- und/oder Padelplätze erleichtert die Arbeit rund um die Platzbuchung und verringert die Einstiegshürde für potenzielle Nutzer der Anlage.

Kostenrechner: Padel Court Indoor | Kostenrechner: Padel Court Outdoor