Eigenleistungspotenzial beim Neubau eines Kunstrasenplatzes

Eigenleistungspotenzial beim Neubau eines Kunstrasenplatzes

Beim Umbau eines Tennenplatzes in einen Kunstrasen stehen viele Vereine vor den beiden entscheidenden Fragen „Was kostet das?“ und „Wie können wir das finanzieren?“. Die individuellen Kosten beim Neubau eines Kunstrasenplatzes können Sie bequem über unsere Kostenrechner ermitteln. Für die Finanzierung Ihres Kunstrasenplatzes haben wir Ihnen einige Tipps und Kostenbeispiele zusammengestellt, wie Ihr Verein Geld durch erbrachte Eigenleistungen der Vereinsmitglieder sparen kann. Bei den aufgeführten Eigenleistungen handelt es sich um Durchschnittspreise, die je nach Verein und regionalen Preisunterschieden anders ausfallen können.

Folgende Eigenleistungen bieten sich im Rahmen der Umwandlung eines Fußballplatzes in einen Kunstrasenplatz an:

  • Demontage der Fußballtore inkl. Demontage der Fundamente – Kostenersparnis: 550 EUR
  • Abtransport der Deckschicht und der Dynamischen Schicht in Eigenregie – Kostenersparnis: 1.400 EUR
  •  Setzen von Teilen der Einfassungen/Randsteine – Kostenersparnis: 8.700 EUR
  • Setzen von Entwässerungsrinnen im Umlauf des Kunstrasenplatzes – Kostenersparnis: 750 EUR
  • Bau und Pflasterung der Wegflächen rund um den neuen Kunstrasenplatz – Kostenersparnis: 15.500 EUR
  • Setzen von L-Steinen als Böschungssicherung im Umlauf des Kunstrasenplatzes – Kostenersparnis: 6.500 EUR

Gesamtsumme Eigenleistungen: 33.400 EUR

Weitere Informationen zu Förderprogrammen und Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen von Neubauprojekten im Sportplatzbau finden Sie im Bereich Sportstättenförderung.

WAS KOSTET DER NEUBAU ODER DIE SANIERUNG
EINES KUNSTRASENPLATZES?