„SPORTNETZWERK.FSB ist für die ADS eine attraktive Plattform“

„SPORTNETZWERK.FSB ist für die ADS eine attraktive Plattform“

 

„SPORTNETZWERK.FSB ist für die ADS eine attraktive Plattform“

Die Arbeitsgemeinschafft Deutscher Sportämter (ADS) ein schon über 60-jähriger Zusammenschluss von Städten, Gemeinden und Kreisen  sowie  Verbänden, Betrieben und Gesellschaften mit kommunaler Beteiligung, die den Sport fördern und / oder Sportstätten und Bäder betreiben. Die ADS wird erstmalig als Kooperationspartner bei SPORTNETZWERK.FSB teilnehmen und die Netzwerkfläche als zentrale Anlaufstelle für die Mitglieder nutzen. Im Interview spricht Heinz-Gerd Janßen, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der ADS, über die Kooperation und seine Erwartungen an die diesjährige FSB Cologne.

Sportstättenrechner: Sie sind erstmalig Kooperationspartner von SPORTNETZWERK.FSB? Was erwarten Sie sich von dem Messeauftritt und der Kooperation?

Janßen: Für die ADS, ein Zusammenschluss von Städten, Gemeinden und Kreisen, die den Sport fördern und Sportstätten und Bäder bauen und betreiben, stand schon immer der Gedanken- und Informationsaustausch und die Netzwerkarbeit im Vordergrund. Die Plattform SPORTNETZWERK.FSB bietet damit eine weitere Chance, das Gespräch zwischen unseren Mitgliedern aber auch mit Akteuren und Kooperationspartnern aus der Sportwirtschaft und den Sport- und Interessenverbänden weiter auszubauen.

Sportstättenrechner: Wieso ist der Besuch der FSB Cologne gerade für Vertreter des kommunalen Sports wichtig?

Janßen: Die Kölner FSB-Messe steht schon seit Jahrzehnten für Innovationen im Sportstätten- und Sportgerätebau, sowie der Projekt- und Produktentwicklung rund um Sport und Bäder. Kommunale Vertreter sollten diese Chance der Information nutzen; die Möglichkeiten zum direkten Vergleich oder die Informationen aus erster Hand im direkten Gespräch sind allemal dem Blick in einen Prospekt vorzuziehen.

Sportstättenrechner: Inwiefern dient SPORTNETZWERK.FSB auch als Netzwerktreffen für die Mitglieder der ADS?

Janßen: Es ist vielen Kolleginnen und Kollegen ein Bedürfnis, bei und nach einem Rundgang über die Messe, Gesehenes und Erlebtes im Kollegenkreis unmittelbar auszutauschen. Die ADS ist deshalb dankbar, das SPORTNETZWERK.FSB hierzu eine unkomplizierte und attraktive Plattform anbietet.

Sportstättenrechner: Die ADS Jahrestagung 2017 hat Ende April in Stuttgart stattgefunden. Welche Themen rund um die Sportstätteninfrastruktur wurden diskutiert – und mit welchen Ergebnissen?

Janßen: Bei der diesjährigen Tagung in Stuttgart standen vor allem die Strukturen und Aufgaben unserer Sportämter im Vordergrund: Wie können und werden sie den ständig neuen Herausforderungen an die kommunale Sportpolitik gerecht?  Nur ein paar Beispiele: Wie muss eine zukunftsorientierte Sportförderung aussehen? Mit welchen Instrumenten lässt sich ein wirtschaftliches kommunales Sportstättenmanagement erreichen und steuern? Wie wird sich der Kinder- und Jugendsport im Kontext der Ganztagesbetreuung und verkürzter Gymnasialzeiten entwickeln und welche gemeinsamen Antworten sollten Sportvereine und Staat darauf finden? Natürlich lassen sich diese Fragestellungen nicht von der Frage „Welche Sportinfrastruktur wird zur Förderung und Entwicklung des Sports in der Kommune benötigt?“ trennen. Daher war es naheliegend, sich am Beispiel der Stadt Mülheim an der Ruhr über zukunftsgerechte Sportfreianlagen zu diskutieren und zu schauen, was vor Ort wie und warum umgesetzt werden sollte; denn ob Schul-, Vereins- oder Trendsport: Sport braucht Räume!

Sportstättenrechner: Wie können sich interessierte Sportämter über die Leistungen und Möglichkeiten im Rahmen einer ADS-Mitgliedschaft auf der Messe informieren?

Janßen: Die ADS wird im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit einem Info-Stand in Kooperation mit SPORTNETZWERK.FSB durch Vorstandsmitglieder vertreten sein. Wir würden uns freuen, möglichst viele Kolleginnen und Kollegen zu treffen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Wir können die Arbeit der bereits über 65 Jahre bestehenden Arbeitsgemeinschaft mit Stolz präsentieren, mit dem Wissen, dass wir immer wieder neue Mitglieder brauchen, damit sich unsere Arbeitsgemeinschaft durch neue Impulse weiterentwickeln kann und die Stimme der kommunalen Sportämter weiterhin Gewicht behält.

Sportstättenrechner: Worauf freuen Sie sich besonders bei der diesjährigen FSB Cologne?

Janßen: Darauf möchten wir mit einem Zitat antworten, dass unser Selbstverständnis und unsere Arbeit prägt: „Wir blicken so gern in die Zukunft, weil wir das Ungefähre, was sich in ihr hin und her bewegt, durch stille Wünsche so gern zu unsern Gunsten heranleiten möchten.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

SPORTNETZWERK.FSB ist ein gemeinsames Messekonzept von Koelnmesse und Sportstättenrechner. Auf über 800 m² Messefläche wird eine Networking-Area und eine Indoor-Arena in die Messehalle 10.2 gebaut. Aussteller präsentieren hier ihre Produkte und treffen auf  kommunale Entscheider, Planer, Verbandsvertreter, Messebesucher und die Experten der Branche. Getränkecatering und Kaffeebar laden hier zum networken und informieren ein.

www.sportnetzwerk-fsb.de