Hybridrasen Fußball: Kosten für einen Hybridrasenplatz

Kosten für einen Fußball Hybridrasen

Der Punkt „Kosten Hybridrasen“ steht oftmals ganz oben auf der Checkliste, wenn sich Vereine mit dem Neubau eines Fußballplatzes beschäftigen. Die Kosten für einen Fußball Hybridrasen liegen beim Neubau des Sportplatzes mit einer Platzgröße von 105 m x 68 m bei ca. 480.000 Euro bis 600.000 Euro. Der Preis für einen Hybridrasenplatz variiert je nach Bauweise, Produkt und Hersteller des Hybridrasens.

Im Rahmen des Sportplatzbaus können zusätzliche Kosten entstehen, sofern die vorhandene Ausstattung des Sportplatzes nicht weiter genutzt werden kann. Bei der Umwandlung eines Tenneplatzes in einen Hybridrasenplatz muss in manchen Fällen die Drainage erneuert werden. Sofern der Neubau oder die Sanierung des Sportplatzes eine höhere Nutzungsdauer bewirkt, sollte ebenfalls der Neubau oder die Sanierung der Flutlichtanlage in Betracht gezogen werden. Bei der Umwandlung in einen Hybridrasen kann dies eine sinnvolle Investition in die zukünftige ganzjährige Nutzung der Sportanlage darstellen.

Das Nutzungskonzept und die anfallenden Kosten bestimmen in vielen Vereinen die Entscheidungsfindung für oder gegen einen Hybridrasenplatz. Höhere Nutzungszeiten und eine schnellere Regeneration des Rasens können entscheidende Kriterien sein, die die Entscheidung in Verein und Kommune für die Umwandlung des Sportplatzes in einen Hybridrasenplatz vorantreiben.

Finanzierung eines Hybridrasenplatzes

Die Finanzierung eines Hybridrasenplatzes kann über Fördermittel im Sportstättenbau, einen Zuschuss der Kommune sowie über Eigenleistungen und Spenden/Crowdfunding gestemmt werden. Bei der Finanzierung greifen ähnliche Konzepte wie bei der Finanzierung eines Kunstrasenplatzes – über Online-Patenschaften und Fördermittel der Landessportbünde, des Bundes und in manchen Fällen auch Fördergelder der EU, können große Teile der benötigten Summe abgedeckt werden.

Kosten Hybridrasen: Welche Kosten entstehen beim Sportplatzbau

Bei der Umwandlung von einem Tennenplatz in einen Hybridrasenplatz fallen je nach Bauweise Kosten von 480.000 Euro bis 600.000  Euro an – eine Normgröße von 105 m x 68 m vorausgesetzt. Der eine Verein entscheidet sich für ein einen Hybridrasen, der aus einer Matte mit eingewebten Kunstfasern besteht, wohingegen sich andere Vereine für einen Hybridrasen mit armierter Tragschicht entscheiden, die das Wurzelwerk stabilisiert. Im Vorfeld sollten Vereine die Systeme vergleichen und sich Angebote unterschiedlicher Hersteller von Hybridrasen einholen. Ebenso müssen die Pflegekosten eines Hybridrasens bereits in der Planungsphase bedacht und in die Kalkulation einbezogen werden. Die Pflegekosten eines Hybridrasens sind vergleichbar mit den Pflegekosten für einen Naturrasen. Im Vergleich dazu ist ein Kunstrasenplatz weniger pflegeintensiv und somit im Unterhalt kostengünstiger.

Hersteller von Hybridrasensystemen

Zahlreiche Hersteller und Sportplatzbauer führen heutzutage auch Hybridrasensysteme in ihrem Portfolio. Somit können Vereine und Kommunen auf die entsprechenden Anbieter von Hybridrasen zurückgreifen und sich über Referenzen und Projekte informieren. Bei der Kalkulation des Sportplatzbaus sollte nicht nur der Preis, sondern das Gesamtpaket inkl. Garantien, etc. betrachtet werden.

Kostenvergleich: Sportplatzbau mit Hybridrasen, Naturrasen und Kunstrasen

Neben dem Sportplatzbau und dem Verlegen von Kunstrasenspielfeldern, ist der Bau eines Hybridrasenplatzes eine Alternative, die Vereine und Kommunen bei der Umwandlung Ihres Tennenplatzes berücksichtigen und prüfen sollten. Im Vergleich zum Kunstrasen sind die Anfangsinvestitionen bei einem Hybridrasen geringer – dafür liegen die jährlichen Pflegekosten eines Hybridrasensystems über den Pflegekosten für einen Kunstrasen. Ein Sportplatz mit Naturrasen ist im Bau günstiger – im Vergleich zum Hybridrasen fallen jedoch ähnliche Pflege- und Unterhaltskosten bei einer geringeren Anzahl an Nutzungsstunden an.

Bei einer hohen Belastung und Nutzungsfrequenz sollte der Neubau eines Kunstrasenplatzes in Betracht gezogen werden. Bei einer vermeintlich hohen Anfangsinvestition liegen die Vorteile in der ganzjährigen Bespielbarkeit des Kunstrasens, dem geringeren Pflegeaufwand und den hohen Anzahl an Nutzungsstunden.  Neben dem Neubau eines Kunstrasenplatzes, ist Hybridrasen für Fußballspielfelder eine echte Alternative – sofern die prognostizierte Nutzung und Auslastung der Sportstätte den Neubau eines Hybridrasenplatzes rechtfertigt.

Berechnen Sie die anfallenden Kosten beim Neubau eines Hybridrasenplatzes für Fußball mithilfe des Kostenrechners Hybridrasen.

WAS KOSTET DER NEUBAU ODER DIE UMWANDLUNG EINES HYBRIDRASENPLATZES?

Kostenrechner

Was kostet der Neubau, die Sanierung, die Ausstattung oder der Betrieb Ihrer Sportstätte?