Calisthenics Park kaufen: Kosten kalkulieren – Preise vergleichen

Calisthenics Outdoor Fitnessgeräte für Bewegungsparcours, Spielplätze und Freizeitanlagen. Für Senioren, Kinder, Sportvereine.

Sie möchten einen Calisthenics-Park bauen oder kaufen? Hier finden Sie nützliche Tipps, was bei der Planung zu beachten ist. Calisthenics-Anlagen werden immer beliebter und schießen wie Pilze aus dem Boden, doch was verbirgt sich hinter diesem Boom? Vereinfacht gesagt handelt es sich bei einer Calisthenics-Anlage um einen Fitness-Parcours, auf dem das eigene Körpergewicht für Krafttraining genutzt wird. Einige der Geräte erinnern an Trimm-Dich-Pfade, die früher sehr beliebt waren und sich auch heute gelegentlich noch in Parks oder an Waldwegen finden. Der Unterschied bei einem Calisthenics-Park besteht darin, dass es sich hier nicht um einzelne, voneinander unabhängige Stationen handelt, sondern um eine kompakte Outdoor-Sportanlage. Diese bietet die Möglichkeit für vielseitige Bodyweight-Workouts und kann platzsparend an einer Vielzahl von Orten errichtet werden. Sie ist ideal, um Ausdauer und Körperbeherrschung zu fördern.

Kauf eines Calisthenics-Parks: Mit welchen Preis muss kalkuliert werden?

Die Kosten für den Bau eines Calisthenics-Parks variieren je nach Qualität der Outdoor-Fitnessgeräte und nach Art und Anzahl der eingesetzten Module. Einzelne Outdoor-Fitnessgeräte können bereits ab knapp 1.000 Euro angeschafft werden. Wer einen ganzen Calisthenics-Park kaufen möchte, sollte eher mit einem Budget ab 20.000 Euro kalkulieren. Je nach Ausstattung und Größe der Calisthenics-Anlage wird der Bau eines Outdoor-Fitness-Parcours aber auch deutlich teurer.

Die Preise für einzelne Calisthenics-Geräte aus Edelstahl variieren ebenfalls je nach Hersteller, Produktqualität und Einsatzbereich. Für die Ausstattung eines Bewegungsparcours eignen sich (wie beschrieben) größere Fitnessstationen. Die Stationen kombinieren mehrere Outdoor-Fitnessgeräte und können platzsparend in die Sportanlage integriert werden. Die Preise für die einzelnen Geräte und die Ausstattung eines Bewegungsparcours inklusive der Kosten für die Baustelleneinrichtung, den entsprechenden Fallschutzbelag und die Montage der Fitnessgeräte können Sie über den Kostenrechner Outdoor Fitnessgeräte / Calisthenics kalkulieren

Bei größeren Outdoor-Anlagen müssen zudem Vorarbeiten (wie Grabenaushub und das Gießen der Fundamente) sowie Fallschutzmatten oder ein Fallschutzbelag aus bspw. Holzhackschnitzeln beim Kauf der Calisthenics-Anlage ebenfalls budgetiert werden. Die Robustheit sowie die entsprechende Langlebigkeit der Sportanlage haben zudem maßgeblich Einfluss auf den Preis. Ein Calisthenics-Park für den privaten Garten muss anderen Anforderungen genügen als eine modulare Outdoor-Anlage für den öffentlichen Bereich wie einen Park oder eine öffentliche Sportstätte.

Calisthenics-Park als überdachte Outdoor-Sportanlage. | Bild: SMC2

Warum sind Calisthenics-Anlagen so populär?

Outdoorsport wird, nicht erst seit Corona, immer beliebter – und das auch im Hinblick auf den Individualsport. So ist neben Joggen und Radfahren auch die Nachfrage nach Plätzen für Fitness-Training an der frischen Luft immer mehr gestiegen. In den letzten Jahren wurden zahlreiche Calisthenics-Parks in Parkanlagen und Sportstätten gebaut. Die Outdoor Fitnessgeräte sind zumeist aus Edelstahl gefertigt und eignen sich für den multifunktionalen Einsatz in einem Fitnesspark oder auf generationsübergreifenden Sportanlagen. War es früher der klassische Trimm-Dich-Pfad, so finden sich heute entsprechende Calisthenics Stationen im Park oder auf dem Vereinsgelände wider. Die Bewegungsparcours sind häufig generationsübergreifend angelegt – so dass die Outdoor Fitnessgeräte von Senioren, wie auch von Kindern, Jugendlichen und Freizeitsportlern genutzt werden können.

Die Kosten für die Ausstattung eines Bewegungsparcours mit Calisthenics-Geräten variieren je nach Produktqualität, Gerätetypen und der Anzahl der benötigten Geräte. Die Ausstattung mit einem Fallschutzbelag sowie die Montage der Sportgeräte sollten bei der Planung eines Calisthenics-Parks ebenfalls frühzeitig einkalkuliert werden.

Zudem handelt es sich in der Regel um modulare Systeme, die sich einfach skalieren lassen. So ist, abhängig von den örtlichen Begebenheiten, sowohl eine kleine Fitness-Station als auch ein großer Parcours, an dem zeitgleich mehrere Menschen trainieren können, möglich. Die Fitnessgeräte sind darüber hinaus universell nutzbar, zumeist aus Edelstahl und daher wartungsarm und aufgrund ihrer Robustheit nicht sonderlich anfällig für Vandalismus.

Entsprechende Outdoorfitness-Geräte aus Edelstahl finden sich in Parks, auf Spielplätzen und Sportanlagen. Ein großer Vorteil besteht darin, dass die Calisthenics-Anlagen durch ihre Kompaktheit nur wenig Platz in Anspruch nehmen, gleichzeitig aber eine Vielzahl von verschiedenen Übungen ermöglichen. Neben dem Outdoor-Einsatz sind Calisthenics-Parks zunehmend ein fester Bestandteil von Fitness-Studios. Auch wenn dort traditionell mit individuell einstellbaren Gewichten trainiert wird, gibt es dort vermehrt Eigengewichtstraining, dazu gehören auch klassische Übungen wie Klimmzüge oder Liegestütze.

Parkouranlage bauen: Kosten für Vereine und Sportstättenbetreiber kalkulieren.

Parkour.- und Calisthenicsanlagen erfreuen sich zunehmend größererBeliebtheit | Bild: DSGN CONCEPTS

Calisthenics-Anlagen: vielseitige Trainingsmöglichkeiten

Für die Sportlerinnen und Sportler bieten Calisthenics-Anlagen abwechslungsreiche Möglichkeiten. Entsprechende Apps liefern zudem Trainingsideen, oftmals mit Tipps zur richtigen Anwendung, und Trainingspläne.

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Geräten. Zudem lassen sich die Module um weitere Elemente wie beispielsweise Schaukeln oder Sprossenwände ergänzen, was insbesondere für die Nutzung auf Kinderspielplätzen attraktiv ist oder im eigenen Garten als Anschaffung für die ganze Familie. Die modernen Trainingskonzepte werden auch zur Sport- und Bewegungsförderung für Kinder und Jugendliche genutzt. Unter anderem deshalb bauen viele Städte und Gemeinden derzeit Calisthenics-Anlagen. Ob im grünen Park oder im dicht bebauten Stadtviertel, die Kompaktheit der Anlagen ermöglicht vielerorts eine Umsetzung. Darüber hinaus werden diese aber auch von Vereinen, Firmen, Fitness-Studios und Privat-Personen gebaut.

Calisthenics Park bauen: Die richtigen Outdoorfitness-Geräte wählen

Bei Planung und Umsetzung müssen eine Reihe von Faktoren beachtet werden. Und zwar unabhängig davon, ob es sich um eine Komplettanlage oder die Erweiterung einer bestehenden Fläche handelt. Die erste Frage lautet natürlich, wo der Calisthenics Park gebaut werden soll. Handelt es sich um eine öffentliche Fläche, muss mit der Behörde Kontakt aufgenommen werden, die einen solchen Park genehmigen kann. Auf Privatgrundstücken ist dies in der Regel nicht erforderlich. Bei der Auswahl der Calisthenics-Geräte sollte definiert werden, wer die Zielgruppe ist. Danach gilt es, die Elemente auszuwählen, die die Calisthenics Anlage beinhalten soll. Dabei stehen unterschiedliche Materialien wie Metall, Edelstahl, Holz oder Aluminium zur Verfügung.

Ebenfalls wichtig beim Kauf eines Calisthenics Parks ist, dass der Boden über die vorgeschriebenen Fallschutzeigenschaften verfügt. In Frage kommt zum Beispiel ein Fallschutz-Gummiboden, ein Sandboden oder Rindenmulch. Für alle Komponenten müssen die Kosten ermittelt werden. Bei der Auswahl der Bestandteile sind zudem das finanzielle Budget und die zur Verfügung stehende Fläche relevant.

Wenn alle diesen Fragen grundsätzlich geklärt sind, ist die Zeit gekommen, verschiedene Hersteller zu kontaktieren. Diese erstellen in der Regel ein Angebot auf Grundlage der gewählten Module.

Outdoor Fitnessgeräte: Preise für die Ausstattung eines Bewegungsparcours

Calisthenics Park kaufen: Zielgruppe definieren

Bei der Auswahl der Geräte sind Ihnen die Hersteller behilflich. Es ist zu empfehlen, verschiedene Angebote miteinander vergleichen und anhand des Nutzungskonzepts das entsprechende Set-up zu bestimmen. Richtet sich das Bewegungsangebot eher an Senioren, Kinder, Parkbesucher oder gar Profisportler. Je nach Zielgruppe steigen die Anforderungen an die Geräteauswahl für den Calisthenics-Park und dementsprechend auch die Kosten beim Kauf der Anlage.

Die Sortimente sind vielfältig und decken verschiedene Themenbereiche ab. So gibt es auch spezielle Calisthenics-Parcours für Kindergärten und Schulen, andere Anbieter haben sich beispielsweise auf Outdoor Fitnessgeräte für den eigenen Garten spezialisiert. Outdoor Fitnessgeräte werden zumeist aus Edelstahl gefertigt. Das Material ermöglicht den Einsatz im Außenbereich und zeichnet sich durch eine lange Lebensdauer aus. Die Hersteller von Outdoor Fitnessgeräten haben zahlreiche Edelstahl Sportgeräte im Portfolio und können Kommunen und Vereinen bei der Planung eines Bewegungsparcours oder Fitnessparks beratend zur Seite stehen.

Bei der Auswahl der Geräte sollte die erwartete Zielgruppe der Sportanlage das entscheidende Kriterium sein. Die Calisthenics Geräte müssen zudem in das Flächenkonzept passen – im Rahmen dessen müssen Sicherheitsabstände und –vorgaben eingehalten werden. Fitnessgeräte für Calisthenics können einzeln gekauft oder als Calisthenics-Station mit zahlreichen Funktionen in einen Bewegungsparcours gebaut werden. Die Hersteller von Calisthenics Anlagen bieten in vielen Fällen Standardpakete an, die einzelne Gerätestationen oder aber eine „All-in-one“ Anlage umfassen. Je nach Zielgruppe und verfügbarer Fläche können bis zu 15 Fitnessgeräte auf einer Fläche von ca. 600 m² – 900 m² aufgebaut werden.

Bei der Planung eines Fitness- oder Bewegungsparcours sollten genügend Freiflächen für die Sportler eingeplant werden. Zwischen den Gerätestationen müssen Pausen eingelegt werden und die Sportler die Möglichkeit haben, den Körper zu regenerieren.

WAS KOSTET DER BAU EINES CALISTHENICS PARKS?