Outdoor Fitness Parcours: Sportgeräte für den Außenbereich

Outdoor Fitnessgeräte: Preise für die Ausstattung eines Bewegungsparcours

Outdoor Fitness Parcours: Sportgeräte für den Außenbereich

Früher wurde sich auf dem Trimm-Dich-Pfad sportlich betätigt – heutzutage finden sich zahlreiche Outdoor Fitness Parcours in Parkanlagen und in Grünflächen wider. Gerade in Wohngebieten und im städtischen, urbanen Raum werden die zumeist öffentlichen Outdoor Sportgeräte dankend von Sportlern angenommen. In vielen Fällen dienen sie als Treff- und Begegnungspunkt für selbstorganisierte Sporttreibende, die sich unabhängig von Sportverein oder kommerziellen Bewegungsangeboten, sportlich betätigen möchten

Bewegungsparcour: Outdoor Fitnessgeräte für Jung und Alt

Sofern sich eine Kommune mit der Planung und Errichtung eines Bewegungsparcours beschäftigt, sollten die folgenden planerischen Grundsätze bereits in der frühen Planungsphase berücksichtigt werden:

1. Bestimmung der Zielgruppe
Welche Zielgruppen sollen mit dem Bau eines Bewegungsparcours angesprochen werden? Werden die Outdoor Sportgeräte eher von Senioren, organisierten Sporttreibenden oder vielleicht von Kindern und Jugendlichen genutzt? Je besser die Zielgruppe und deren Anforderungen definiert werden, umso höher wird der Bewegungsparcour genutzt werden. Die Auswahl der Sportgeräte ist ebenfalls zwingend an der Zielgruppe ausgerichtet und sollte ebenfalls frühzeitig thematisiert werden

2. Wahl des Standorts / Infrastruktur
Welche Standorte eignen sich für die Errichtung des Bewegungsparks und welche infrastrukturellen Komponenten können bereits vor Ort genutzt werden. Soll der Bereich blickgeschützt sein oder eher offen gestaltet werden? Ist die Anbindung an den öffentlichen Personen Nahverkehr gegeben und  sind vielleicht Sanitäranlagen in der Nähe? Der Standort der Outdoor-Anlage sollte auf die Zielgruppen abgestimmt und von dieser bestmöglich erreichbar sein.

3. Auswahl und Anordnung der Outdoor Sportgeräte
Die Sportgeräte sollten von einem Fachmann entsprechend des Nutzungskonzepts geplant und aufgestellt werden. Die Auswahl und Anordnung der Geräte orientiert sich an den bereits aufgeführten Punkten: an der Zielgruppe und am Standort, bzw. der vorhandenen Infrastruktur. Mittlerweile können die Anbieter von Outdoor Fitnessgeräten eine Vielzahl von Geräten kombinieren und den Bewegungspark entsprechend gestalten.

Die Installation, Inspektion und Wartung der Outdoor Sportgeräte ist in der DIN 79000 – Standortgebundene Fitnessgeräte im Außenbereicch – geregelt. Die eingesetzten Sportgeräte müssen darüber hinaus über gültige und geprüfte Zertifikate verfügen, die die Hersteller zur Verfügung stellen.

Die Kosten rund um den Bau eines Bewegungsparks oder Bewegungsparcour können über den Kostenrechner Fitnessgeräte kalkuliert werden. Hierüber erhalten Kommunen, Schulen oder Kindergärten einen ersten Eindruck, mit welchen Kosten beim Bau kalkuliert werden müssen.

WAS KOSTEN OUTDOOR FITNESSGERÄTE?