Sportbodenheizung: Kosten für die Ausstattung einer Sporthalle

Ein Linoleum Sporthallenboden ist eine kostengünstige Variante, um seine Sporthalle mit einem Sportboden auszustatten

Nicht nur beim Sporthallenbau oder dessen Sanierung spielt die Energieeffizienz eine immer größere Bedeutung. Auch mit Blick auf die Schonung von Ressourcen und sinkenden Kosten für die Wärmeregulation überdenken immer mehr Sportstättenbetreiber ihr Energiekonzept und die möglichen Einsparungen durch sinnvolle Heizsysteme. Dabei rückt die Sportbodenheizung stetig in den Vordergrund, da sie technisch und ökologisch deutliche Vorteile gegenüber konventionellen Heizungen bieten kann. Immer mehr Sporthallenbetreiber denken aus diesen Gründen über entsprechende Systeme nach. Die Heizung für den Sporthallenboden ist schnell verlegt und lässt Wärme da entstehen, wo sie gebraucht wird, denn niemand turnt und spielt gern in einer kalten Halle. Zusätzlich können durch effizientes Heizen, Energiekosten in der Sporthalle gespart werden. Den Dank von Mutter Natur gibt es gratis dazu.

Doch mit welchen Kosten muss bei der Verlegung und Montage eines Heizsystems oder bei der Sanierung des Sporthallenbodens gerechnet werden?

Sportbodenheizung: Aufbau und Verlegung

Die Sportbodenheizung wird direkt in den Sporthallenboden integriert. Heizrohre werden mit der entsprechenden Dämmung komplett unter dem Sporthallenboden verlegt. Das Heizsystem selbst benötigt dabei eine nur geringe Höhe von ca. 30 mm, eventuelle Wärmedämmschichten nicht mit eingerechnet. Warum ausgerechnet das Flächenheizsystem der Schwingbodenheizung so oft im Linoleum Sportboden oder Sportparkett benutzt wird hat durchaus seine Gründe. Neben der freien Hallengestaltung und der gleichmäßigen Wärmeverteilung, horizontal wie vertikal, sind die verlegten Systeme außerdem komplett wartungsfrei. Somit können lästige Wartungsarbeiten maximal vermieden werden. Auch mit der Langlebigkeit ihrer Produkte werben die Hersteller. Garantien von bis zu zehn Jahren werden auf die verlegte Sportbodenheizung ausgesprochen. Dadurch können Sie beim Sporthallenbau oder der Sanierung vom Sporthallenboden langfristig Ihre Kosten planen.

Sportbodenheizungen: Vorteile und Funktionsweisen in der Sporthalle

Die Vorteile eines in den Boden integrierten Heizsystems liegen auf der Hand. Einerseits kommt die Wärme ohne große Umwege direkt beim Sportler an. Das ist vor allem im gymnastischen Bereich sehr gewünscht und lässt eine absolut freie Gestaltung der Sporthalle zu. Außerdem bietet eine solche Konstruktion Schutz vor Beschädigungen durch beispielsweise Bälle. In modernen Sporthallen werden dabei zumeist Flächenheizsysteme, wie die Schwingbodenheizung angewendet.  Je nach Art des Sportbodens (flächenelastischer, punktelastischer, kombiniert elastischer oder mischelastischer Schwing- oder sportboden), kann das Heizsystem entsprechend angepasst werden.

Vorteile der Sportbodenheizung:

  • angenehme Atemluft durch Strahlungswärme
  • keine Luftpolster im Deckenbereich der Sporthalle
  • Effizient durch Betrieb mit niedrigen Temperaturen
  • keine Luftzirkulation (optimal für bspw. Badminton)
  • gleichmäßige Wärmeverteilung in der Sporthalle
  • Angenehme Flächentemperatur des Sportbodens
  • keine sichtbaren Heizkörper
Installation einer Sportbodenheizung

Zur Installation werden unter den elastischen Sportboden verschiedene Schichten verlegt. Der Aufbau hängt dabei von der Hallenkonstruktion selbst ab. Relevant ist beispielweise, ob die Halle bodennah gebaut ist. Hierüber könnte sie eventuell Wärme abgeben. Um das zu verhindern stellt die tiefste Ebene  üblicherweise eine Schüttung dar, um die Fläche zu nivellieren. Darauf folgt eine Wärmedämmschicht, um die Wärmeabgabe der Heizung an das Erdbodenreich zu minimieren. Im nächsten Abschnitt wird das Heizsystem über den gesamten Sporthallenboden verlegt, bevor dieser dann mit verzinkten Blechtafeln abgedeckt wird. Diese dienen der Trennung des Heizsystems zum Sporthallenboden und sorgen für eine flächige Verteilung der Wärme. Zusätzlich schützt sie die Sportbodenheizung vor Beschädigungen während der folgenden Arbeiten.

Sportbodenheizung: Kosten im Blick behalten

Das Hauptargument für eine Sporthallenbodenheizung ist neben der bodennahen Wärme vor allem die Einsparung an Energiekosten der Sporthalle. Nichtsdestotrotz darf auch der Anschaffungspreis nicht vernachlässigt werden.

Demnächst steht Ihnen der Kostenrechner Sportbodenheizung bereit. Gerne können Sie auch unseren Angebotsservice nutzen und Angebote bei den entsprechenden Herstellern abrufen.

WAS KOSTET EINE SPORTBODENHEIZUNG?