Was kostet ein Sporthallenboden?

Was kostet ein Sporthallenboden?

In der Prioritätenliste beim Neubau oder bei der Sanierung der Sporthalle steht der Punkt „Kosten Sporthallenboden“ oftmals ganz oben auf der To-do Liste der Projektverantwortlichen. Viele Sportstättenbetreiber, Schulen und Vereine stehen stellen sich die Frage „Was kostet ein Sporthallenboden?“ und „Welcher Sportboden ist für meine Sporthalle geeignet?“.

Bei der Wahl des Sportbodens sollte im ersten Schritt das Nutzungskonzept der Sporthalle festgelegt und dementsprechend der Sportboden ausgewählt werden. Ein Sportboden für ein Fitnessstudio muss anderen Anforderungen genügen als ein Sportboden für eine Turnhalle. Daneben ist entscheidend ob die Sporthalle multifunktional genutzt werden soll oder ob sich der Sportbetrieb auf einige wenige Sportarten beschränkt.

Kosten für einen Sporthallenboden

Es gibt unterschiedliche Sportböden, die sich für die entsprechenden Sportarten wie Handball, Basketball oder Fußball eignen. Andere Sportbodensysteme bieten Vorteile, sofern die Sporthalle multifunktional genutzt wird. Ein Sportboden für Rollhockey muss anderen Anforderungen genügen als ein Sportboden für den Schulsport oder Systeme für Fitness- und Tanzstudios. Jeder Sporthallenboden hat seinen Preis und ist oftmals in einer unterschiedlichen Konfiguration und in unterschiedlichen Farben erhältlich. Dementsprechend variieren die Kosten für den Sporthallenboden je nach Flächengröße, Ausstattungsmerkmalen und Farbgebung.

Bei der Vielzahl an Varianten und Möglichkeiten sollte der Fokus immer auf dem Nutzungskonzept liegen und  der Sportbodenbelag dementsprechend ausgewählt werden.

Was kostet ein Linoleum Sportboden?

Die Preise für einen Sporthallenboden variieren je nach Unterkonstruktion und Oberbelag. Der Preis für einen Linoleum Sportboden liegt bei einer Zweifachsporthalle (ca. 1.000 m² Sportboden)  zwischen 85.000 Euro und 100.000 Euro inklusive Verlegung des Sporthallenbodens. Ein Linoleum Sportboden ist in Deutschland weit verbreitet und wird in zahlreichen Sporthallen eingebaut. Die Hersteller von Linoleum Sportboden bieten ihre Produkte in unterschiedlichen Stärken und Farben an, so dass der Sportboden je nach Nutzung der Sporthalle entsprechend angepasst werden kann.

Kosten für Sportboden Parkett

Soll die Fläche einer Zweifachsporthalle mit einem Parkett Sportboden ausgestattet werden, liegt der Preis für den Sportboden bei ca. 135.000 Euro bis 150.000 Euro. Der Preis für einen Sporthallenboden kann je nach Jahreszeit variieren, da viele Sport- und Turnhallen zur Ferienzeit saniert werden und die Preise für das Verlegen eines Sportbodens höher sind als bei der Verlegung des Sportbodens außerhalb der Ferienzeit.

Kosten Sporthallenboden: Fördergelder beantragen

Machen Sie sich schlau und fragen Sie beim zuständigen Landessportbund nach, welche Fördergelder beantragt werden können und welche Sportstättenförderprogramme aktuell laufen? Sofern die Sporthalle für den Schulsport genutzt wird, ergeben sich weitere Fördermöglichkeiten. Im Rahmen der Sportstättenförderung können ebenfalls EU Fördermittel beantragt werden – auch wenn es keinen eigenen EU Fördertopf speziell für Sportstätten gibt.

Die Kosten für Ihren Sporthallenboden können Sie bequem über den Kostenrechner Sporthallenboden kalkulieren. Sportboden auswählen, Sportbodenfläche in qm eingeben und Sie erhalten unmittelbar die entsprechende Kostenschätzung auf Grundlage zahlreicher Original-Angebote, die uns Vereine und Kommunen zur Verfügung gestellt haben.

WAS KOSTET EINE SPORTHALLENBODEN?

Kostenrechner

Was kostet der Neubau, die Sanierung, die Ausstattung oder der Betrieb Ihrer Sportstätte?