Padelplatz bauen: Kosten, Finanzierung und Förderprogramme

Padelplatz Kosten: Kosten für einen Padelplatz kalkulieren: Was kostet ein Padelplatz? Informationen für Tennisvereine und Tennishallen Besitzer

Ein Outdoor Padelplatz mit Flutlichtanlage | Bild: sportstaettenrechner.de

Was kostet der Bau eines Padelplatzes

Wenn ein Verein oder eine Kommune einen Padelplatz bauen möchte, stehen in erster Linie Fragen rund um die Kosten und die Finanzierung des Courts im Vordergrund. Aber was darf ein Padel Court kosten und welche Fördermittel können im Rahmen des Platzbaus beantragt werden?

Die Kosten für den Bau eines Padelplatzes liegen bei ca. 30.500 € – 46.000 € für einen Outdoor Court. Die Kosten variieren je nach Anzahl der Plätze, der Produktqualität der Padel-Tennis-Anlage und der Ausstattung des Courts. In vielen Fällen wird eine Padel-Flutlichtanlage installiert, so dass der Padel-Court auch in den Abendstunden genutzt werden kann.

Die Kosten für den Bau eines Indoor Padel Courts (bspw. in einer Tennishalle) liegen bei 17.000 € – 33.000 €. Sofern ein Tennisplatz in einen Padel Court umgerüstet wird, entfallen die Fundamentarbeiten (im Vergleich zum Outdoor-Padelplatz). Dies spart dem Verein oder Tennishallenbetreiber die entsprechenden Kosten.

Padel Court bauen: Kosten für den Bau eines Padel Courts berechnen; Kosten, Finanzierung und Förderprogramme für einen Padel Tennisplatz

Kosten für den Bau eines Padel Courts kalkulieren. | Bild: sportstaettenrechner.de

Padelplatz bauen: Kosten kalkulieren – Preise vergleichen

Die Kosten rund um den Bau eines Padelplatzes können über die Kostenrechner Padel Courts kalkuliert werden. Bereits in der frühen Planungsphase sollten Vereine, Kommunen oder Tennishallenbetreiber die Kosten beziffern und das Budget dementsprechend einplanen. Beim Bau mehrerer Padel Courts können Kosten im Vergleich lediglich eines Platzes gespart werden.

Kostenrechner: Padel Court Indoor | Kostenrechner: Padel Court Outdoor

Bei der Qualität der Padel-Tennis-Anlage sollte nicht gespart werden. Zahlreiche Anbieter bauen hochwertige Padel Courts und fungieren in der Planungs-, Bau- und Umsetzungsphase als Ansprechpartner und Informationslieferant. In der Planungsphase sollten unterschiedliche Angebote eingeholt und die Preise für den Bau des Courts verglichen werden.

Bei der Auswahl der Padel Court Anbieter sollte auf Prüfzertifikate und den DIN-Norm konformen Bau der Sportanlage und der verwendeten Sportgeräte und -ausstattungen geachtet werden.

Umrüstung: Padelplatz auf Tennisplatz bauen

Bei der Umrüstung eines Tennisplatzes in einen Padelplatz können Vereine  flächenmäßig so planen, dass zwei Padelplätze auf einen Tennisplatz gebaut werden können. Je nach Größe des Courts ist mitunter auch der Bau von drei Padelplätzen auf einen Tenniscourt möglich.

Sofern ein Tennisplatz in der Halle zu einem Padelplatz umgerüstet wird, kann in Teilen auf die bestehende Infrastruktur aufgebaut werden. Die LED Tennishallenbeleuchtung kann in den meisten Fällen genutzt werden – hier bedarf es in der Regel keiner Umrüstung auf eine Padel-Court-Flutlichtanlage.

Sofern Padel-Tennis auf (höherem) Wettkampfniveau gespielt wird, sollten Tennishallenbetreiber vorab das Nutzungskonzept der Plätze (Hobby-Spielbetrieb, Trainings- oder Wettkampfbetrieb) prüfen und sich gegebenenfalls über Wettkampf- und Verbandsregularien in Bezug auf Maße, Beleuchtung, etc. informieren.

Wer einen Padelplatz bauen möchte, sollte die Gesamtkostenkalkulation im im Blick haben und die Ausstattung des Padelcourts detailliert planen. Eine nachträgliche Umrüstung der Sportanlage ist zumeist mit höheren Kosten verbunden.

Outdoor Padelplatz: Kosten für einen Padelplatz bauen. Informationen für Vereine zur Förderung und Finanzierung eines Padelplatzes.

Wie kann ein Padelplatz finanziert werden? | Bild: sportstaettenrechner.de

Finanzierung und Förderung eines Padel Courts

Die Finanzierung eines Padel Courts kann über Fördergelder im Sportstättenbau und über die Beiträge der Vereinsmitglieder gestemmt werden. Unterschiedliche Sportstättenförderprogramme von Bund, Ländern und Kommunen beinhalten Gelder für den Neubau oder die Sanierung von Sportanlagen.

Bei der Beantragung von Fördergeldern für den Bau eines Padelplatzes empfiehlt sich die Kontaktaufnahme zum zuständigen Landessportbund (Übersicht und Adressliste der Landessportbünde) oder der Kontakt zum Kreis- oder Stadtsportbund. Die Mitarbeiter der Verbände / Sportbünde kennen die aktuellen Förderrichtlinien und können wertvolle Tipps zur Beantragung und Bearbeitung der Förderanträge geben.

Neben der klassischen Sportstättenförderung erfreut sich in den letzten Jahren das Crowdfunding im Sport wachsender Beliebtheit. Über eine Crowdfunding-Aktion können Spendengelder von Vereinsmitgliedern, Sponsoren und Unterstützern generiert und das Padel-Court-Projekt finanziell vorangetrieben werden. Mittlerweile haben sich verschiedene Crowdfunding-Plattformen auf das Thema Sport fokussiert – in Deutschland ist bspw. die Crowdfunding-Plattform fairplaid mittlerweile sehr etabliert.

Es kann von einer Refinanzierung der Padel-Tennis-Anlage nach ca. 6 – 10 Jahren (bei einer durchschnittlichen Vermietung der Anlage) ausgegangen werden.

Kostenrechner: Padel Court Indoor | Kostenrechner: Padel Court Outdoor

WAS KOSTET DER BAU EINES PADELPLATZES?