Soccer Court: Kleinspielfeld mit Kunstrasen

Eine Soccer Court Kunstrasen Anlage erfreut sich nicht nur bei Kindern großer Beliebtheit. Die Kleinspielfelder sind von Banden umgeben, zumeist mit einem Kunstrasen oder Sportboden ausgestattet und heutzutage auf zahlreichen modernen Sportanlagen zu finden. Die Luxusvariante ist ein überdachter Soccer Court. Mittlerweile haben sich verschiedene Anbieter von Freilufthallen auf die Überdachung von Soccer Court Spielfeldern spezialisiert und bieten standardisierte Lösungen an. Durch die Hallenkonstruktion kann die Soccer Court Anlage auch in den Wintermonaten genutzt und durch die Vermietung als Soccerhalle zusätzlich monetarisiert werden. Auch die klassischen Soccerhallen sind größtenteils mit Kunstrasensystemen oder einem multifunktionalen Sportboden ausgestattet und erweisen sich nach wie vor als Anziehungspunkt für Hobbykicker und Jugendmannschaften – und das nicht nur in den Wintermonaten.

Die Vorteile eines Soccer Courts

Ob Hallenfußballerlebnis auf engstem Raum oder das Training mit Kindern – Soccer Courts eignen sich für zahlreiche Trainingsarten. Die Ballbehauptung und Dribblings gehören zum Beispiel zu den meistgefragten Fähigkeiten, die ein Fußballer heute mitbringen muss. Soccer Courts eignen sich ideal, um diese Fähigkeiten zu trainieren. Sportverbände, Vereine und Schulen haben dies erkannt und nutzen die Vorteile der Kleinspielfelder mit Kunstrasen für ihre Bedürfnisse. Generell erweisen sich Soccer Courts als beliebte und wirtschaftlich nachhaltige Optionen im Bereich der Sportanlagen, nicht nur für den Fußball.

Bezüglich der Spielfeldmaße gibt es keine Einschränkung. So können beispielsweise auch sehr kleine Courts von 15m x 10m errichtet werden, wenn nur wenig Platz zur Verfügung oder ein Event auf begrenztem Raum stattfindet. Vereine und Kommunen sollten jedoch berücksichtigen, dass eine gewisse Mindestgröße sinnvoll ist, wenn nicht nur Fußball auf der Anlage gespielt werden soll. Die üblichen Standardmaße eines Soccer Courts betragen 20m x 13m, 30m x 15m oder 40m x 20m.

Das Spielfeld des Soccer Courts: Kunstrasen oder Sportboden

Als Spielfläche eignet sich vor allem Kunstrasen, da er leicht zu pflegen und robust gegenüber Witterungsbedingungen ist. Prinzipiell ist jedoch jegliche Art von Sportboden realisierbar. So können die Mini-Spielfelder auch mit einem verfüllten Kunstrasen oder einem Sportboden aus Gummi ausgestattet werden. Gängig ist jedoch aus den oben genannten Gründen der Kunstrasen. Es müssen allerdings einige Fragen beantwortet werden, um zu entscheiden welche Art von Bodenbelag die richtige Wahl für einen Soccer Court ist. Fußball kann auf einem unverfüllten Kunstrasen gespielt werden. Für die multifunktionale Nutzung eignen sich wiederum Sportböden für den Außenbereich, die bspw. auch beim Bau von Basketball Courts zum Einsatz kommen. Die Kosten für einen Soccer Court mit Kunstrasen können über den Kostenrechner Soccer Courts berechnet werden. Durch die Auswahl der Spielfeldgröße und des Sportbodenbelags erhalten Vereine und Kommunen eine detaillierte Auflistung und eine handfeste Orientierung in Bezug auf die Baukosten und die Kosten für die Ausstattung eines Soccer Courts.

Sämtliche Varianten von Soccer Courts – ob mit Kunstrasen oder Sportboden – ermöglichen eine ganzjährige Nutzung von Januar bis Dezember. Die regelmäßige Pflege der Sportanlage und der Sportböden führt zu einer längeren Nutzungsdauer und dient dem Erhalt der optimalen Spieleigenschaften des Soccer Courts.

WAS KOSTET EIN SOCCER COURT?